STUFEN-Pädagogen-Konzept

Engagierte Lehrer sowie auch innovative Schulen und Lehrer-Weiterbildungs-Einrichtungen, wie etwa die Martin-Luther-Schule (MLS) in Rimbach und das Lehrer-Fortbildungs-Institut (LfI) in Bremerhaven, sind Partner der STUFEN-Stiftung.

Die Zusammenarbeit kann sich auf einzelne, mehrere bzw. in der Regel alle Erfolgs-Bausteine beziehen.

Ziel ist die Qualifizierung und Legitimation, d. h. Lizenzierung von  Lehrern, an ihrer Schule Bausteine Lehr-Veranstaltungen zu den Inhalten der STUFEN-Erfolgs- anzubieten und kompetent zu betreuen. Den Absolventen dieser Seminare können STUFEN-Zertifikate ausgehändigt werden.

Da es sich bei Lehrern um methodisch-didaktisch und psychologisch ausgebildete Pädagogen mit oft langjähriger Lehr-Erfahrung handelt, haben wir hier ein – gegenüber der Qualifizierung von den STUFEN-Trainern  – besonderes und verkürztes Konzept entwickelt, die im STUFEN- Qualitäts-Management-System geforderte Qualifikation zu gewährleisten.

Das STUFEN-Qualitäts-Management wurde bereits zweimal mit dem Qualitäts-Siegel des Dachverbandes der deutschen Weiterbildungs-Organisationen  (DVWO) zertifiziert.

Für die Zusammenarbeit mit „STUFEN-Pädagogen“ wurde Nachstehendes entwickelt und erfolgreich erprobt:

Die Stiftung STUFEN zum Erfolg unterstützt die Förderung von Schlüssel-Kompetenzen bei Schülern in Form von Präsenz-Seminaren zu den Erfolgs-Bausteinen. Hierfür erfolgt die Qualifizierung von STUFEN-Pädagogen.

Die Stiftung STUFEN zum Erfolg stellt STUFEN-Pädagogen die für Schulen bzw. Lehrer und Schüler entwickelten Teilnehmer- und Trainings-Unterlagen zur Verfügung, um in der jeweiligen Einrichtung einen qualifizierten Beitrag zur Erreichung des Stiftungsziels leisten zu können.

Diese Unterlagen dürfen im Rahmen ihres Unterrichts- bzw. Beratungs-Auftrags unentgeltlich genutzt werden.

Für STUFEN-Pädagogen gelten im Übrigen nachstehende

Rahmenbedingungen:

STUFEN-Pädagogen unterrichten bzw. beraten an einer Schule bzw. sonstigen Bildungs-Einrichtung. Ihnen liegt die Förderung von Schlüssel-Kompetenzen bei Schülern besonders am Herzen. Sie fördern Schlüssel-Kompetenzen im Rahmen ihres Unterrichts- bzw. Beratungs-Auftrags. Sie nutzen mindestens einen Erfolgs-Baustein, nach Möglichkeit alle Bausteine.

Qualifizierungs-Prozedere  für STUFEN-Pädagogen-Interessenten:

Interessenten
(1)  absolvieren ein Teilnehmer-Seminar zum jeweiligen  STUFEN-Baustein sowie
(2)  einem Transfer-Workshop.

  • führen eigenverantwortlich ein Pilot-Seminar an ihrer Bildungseinrichtung durch,
  • reflektieren Inhalte und Methoden in kollegialem Erfahrungsaustausch,
  • stimmen einer Erklärung zur Distanzierung von Ron Hubbart / Scientology zu.

Lizenzierte STUFEN-Pädagogen

–   sind aufgefordert, engagierte Kollegen über  STUFEN-Inhalte zu  informieren und zur Mitarbeit zu motivieren;

–   beteiligen sich an der Weiterentwicklung des STUFEN-Konzepts,

–    sind jedoch weder befähigt noch berechtigt, Kollegen zu qualifizieren bzw. zu lizenzieren.

–    Dies ist essenzielle Aufgabe von Pädagogen-Ausbildern.

Leistungen der Stiftung STUFEN zum Erfolg

  • Einmalige Bereitstellung von Trainer- sowie von Teilnehmer-Unterlagen (Trainingsleitfaden, Präsentationshilfen, zusätzliche Arbeitsblätter)
  • Information über neue Entwicklungen des STUFEN-Konzepts
  • Einladung zum STUFEN-Erfahrungs-Austausch (ERFA), der überregional durch die Stiftung organisiert und in der Regel jährlich angeboten wird.

Ergänzend oder alternativ kann von STUFEN-Pädagogen einer Region initiativ ein kollegialer Erfahrungs-Austausch organisiert werden.  Die Ergebnisse werden in Form von Protokollen der Stiftung mitgeteilt.

Ansprechpartner für das STUFEN-Pädagogen-Konzept ist unser

STUFEN-Vorstandsbeauftragter