Alle STUFEN-Bausteine

Unser Ziel, Menschen – vor allem jungen Menschen – zu helfen, in ihrem Arbeits- und Privat-Leben den ihnen aufgrund ihrer Potenziale möglichen Erfolg zu erreichen, lässt sich durch Coaching sowie vor allem durch Seminare erreichen.

ERFOLG ist die innere ZUFRIEDENHEIT aufgrund von ART und GRAD gelingender ZIEL-ERREICHUNG.

Unsere Seminare führen wir überwiegend in Kooperation mit Schulen, Unternehmen, Hochschulen und Weiterbildungseinrichtungen durch. Sie richten sich dann an deren SchülerInnen, StudentInnen, Auszubildende oder von einem Sponsor geförderte Zielgruppen. Für die Finanzierung der STUFEN-Veranstaltungen gibt es unterschiedliche Modelle. 
Die Kosten werden:

  • in voller Höhe von den Teilnehmenden getragen.
  • z.T. durch Spenden, Sponsoring oder Fördermittel gedeckt.
  • in voller Höhe durch Sponsoren übernommen.

Für Arbeitslose bestehen Förderungs-Möglichkeiten durch Bildungs-Gutscheine.

Für die Durchführung von Seminar-Projekten in Ihrer Region stellen wir gern unsere Erfahrungen mit der Akquisition von Geldern bzw. unsere Kontakte zur Verfügung.

Soweit Sie an STUFEN-Veranstaltungen in Ihrer Region interessiert sind, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Bei mindestens 12 Anmeldungen organisieren wir ein offenes Seminar bzw. unterstützen bei der Vorbereitung von geschlossenen Seminaren, etwa in Schulen / Klassen, Vereinen, Jugend-Gruppen oder sonstigen für die Förderung unserer Jugend engagierten Organisationen.

Was STUFEN ausmacht – USP von STUFEN

Jedes Seminar zu einem STUFEN-Erfolgs-Baustein fördert die

  • Wahrnehmung und Akzeptenz von Andersartigkeit
  • Bedeutung von Unterschiedlichkeit (Diversity)
  • Ziel-Orientierung, Ziel-Formulierung sowie Ziel-Erreichung

Jedes Erfolgs Baustein-Seminar zeichnet sich aus durch die durchgängige Integration von zwei fundamentalen strategischen Erfolgs-Elementen:

Konzentration auf Prioritäten sowie Persönlichkeits-Struktur

  • P: Persönlichkeits-Struktur-Analyse: Stärken, Nicht-Stärken, Schwächen
  • E: Erfolg – Differenz-Eignung und Resilienz / Methodologie
  • L: Lernen lernen – individuell-optimal – Sende- und Empfangs-Kanäle
  • Z: Zeitnutzung durch verhaltens-orientiertes  Selbst-Management
  • M  als fakultatives Mehr: Erfolg durch Mentale Fitness

Jedes Erfolgs Baustein-Seminar beinhaltet in der Regel

  • Acht inhaltliche Module, die an 2 Tagen präsentiert werden
  • Wertschätzende Kommunikation und Feedback-Kultur
  • Einen teilnehmerzentrierten Rückblick
  • Die abschließende Ziel-Erreichungs-Kontrolle
  • Operativen Transfer durch Konzentration auf das jeweils Wichtigste
  • Strategischen Transfer durch Aktivitäts-Impuls / Zertifikats-Angebot

Die dreistufige operationale Qualifizierung gewährleistet hohe Trainer-Qualität

  • Engagierte Teilnahme an einem Grundlagen-Seminar je Baustein
  • Eigene Modul-Präsentationen in einem Train-the-Trainer-Workshop
  • Seminar für die eigene Zielgruppe in Verbindung mit Supervision

Das STUFEN-Konzept integriert alle vorstehenden Kriterien im Rahmen des zertifizierten STUFEN-Qualitäts-Management-Systems, das u. a. aufgrund  seiner gestuften Validierung im Rahmen der Re-Zertifizierung mit dem DVWO-Qualitäts-Siegel mit der Best-Note ausgezeichnet wurde.

Stand Juli 2015

Hohes Engagement an der 1. STUFEN-Schule

Am Mittwoch, den 18.5.2016, an der Martin-Luther-Schule in Rimbach konnten neun neue STUFEN-Pädagogen für den Baustein L (Lernen lernen) benannt werden.

An der Martin-Luther-Schule werden die vier zentralen Bausteine „Persönlichkeit“, „Lernen lernen“, Umgang mit der Zeit“ und „Berufszielentwicklung“ schon seit 15 Jahren angeboten. Die Schule verfügt über insgesamt sieben qualifizierte STUFEN-Pädagogen, die z. T. mehrere STUFEN-Bausteine anbieten können.

Da der Beauftragte für STUFEN-Pädagogen, OStR Matthias Beuth, an der MLS unterrichtet konnte sich die Schule konsequent zu einer Ausbildungszentrale in Hessen entwickeln. Nicht zu Unrecht ist das Gymnasium die erste STUFEN-Schule in Deutschland.

In diesem Jahr kamen neun weitere STUFEN-Pädagogen hinzu, die als Lehrerinnen und Lehrer im Vorbereitungsdienst an der Martin-Luther-Schule ausgebildet werden.

Während einer zweitägigen Fortbildung hatten sich die Nachwuchs-STUFEN-Pädagogen intensiv auf das Seminar „Lernen lernen – individuell-optimal“ vorbereitet. Im Februar bestanden die Lehrerinnen und Lehrer ihre Feuerprobe, als sie das Seminar für die Jahrgangsstufe 11 an der MLS im Verlauf von drei Tagen umsetzten.

Seminare der Stiftung STUFEN unterliegen dem DVWO-Qualitätssiegel. Zukünftige STUFEN-Pädagogen müssen daher ihre Erfahrungen im ersten eigenen Seminar gegenüber dem Mastertrainer u. a. durch die Auswertung der Schülerfeedbacks kritisch reflektieren.

Die Ergebnisse können sich sehen lassen. Die Schülerinnen und Schüler bewerteten die durchgeführten Seminare durchweg mit „gut“ oder sogar „sehr gut“.

Die Schulleiterin der MLS, OStDir` Beate Wilhelm, unterstützt das Konzept seit Beginn ihrer Amtszeit an der Schule und nimmt selbst soweit es ihr möglich ist an den Fortbildungsveranstaltungen teil: „Nur, wenn die Lehrerschaft von einer Sache begeistert ist, kann sie diese auch leidenschaftlich an unsere Schülerschaft vermitteln und so zur deren Eigentätigkeit animieren.“
Als „Erste STUFE-Schule Deutschlands“ bietet die Martin-Luther-Schule nicht nur ein erweitertes Ausbildungskonzept für Schülerinnen und Schüler, sondern bildet Lehrerinnen und Lehrer fort, die als Multiplikatoren den STUFEN-Gedankens auch in andere Schulen tragen werden.

Ober-Studienrat Matthias Beuth